Fliegen in Costa Rica

Die Physik, die Mechanik und die Faszination bleiben gleich, aber dennoch wird in Costa Rica etwas anders geflogen, als es von Europa bekannt ist. Paragliding ist hier, wenn auch nicht mehr unbekannt, doch immer noch eine Randsportart voller Pioniergeist.

Was bedeutet das für uns? Ich betrachte dies vor Allem als Vorteil. Es gibt nahezu keine gesetzlichen Einschränkungen. Wir fliegen einfach! Aber natürlich geht die Sicherheit vor: Jeder Pilot sorgt sehr gewissenhaft für seine Ausrüstung und es herrscht viel Solidarität: Die alten Hasen im Geschäft stehen den jungen, flügge gewordenen Piloten stets mit Rat und Tat zur Seite.

Startplatz Caldera

Startplatz Caldera

Es gibt zwei etablierte Flugplätze mit guter Zufahrt, einem gepflegten, großzügig angelegten Startplatz und alternativen Landeplätzen. Beide Plätze bieten die Möglichkeit einer Toplandung. Alle weiteren Flugplätze sind relativ neue Entdeckungen mit oftmals hervorragenden Flugbedingungen aber mitunter auch höheren Anforderungen an den Piloten. Viele der Flugplätze sind nur mit dem Geländewagen zu erreichen. An anderen Flugplätzen gilt es sogar, ein Stück weit bis zum Startplatz aufzusteigen, wobei die Ausrüstung mit dem Pferd transportiert werden kann. Seilbahnen gibt es in Costa Rica nicht. Aber uns steht der Geländewagen zur Verfügung, um die Anfahrt zu entfernteren Startplätzen zu erleichtern und einen Rücktransport sicherzustellen.

Mal fliegen wir in den Bergen, mal am Pazifik, mal sind wir am Soaren, mal kreisen wir in der Thermik, gelegentlich setzen wir beide Techniken im Verlaufe eines Fluges ein. Die Thermiken sind oftmals klein und anspruchsvoll, an einigen Stellen dafür recht zuverlässig. Costa Rica ist das Land der großen Vielfalt und dies gilt auch für das Fliegen! Vielfältig ist auch das Wetter. Und das zu jeder Jahreszeit. Und da, wie schon gesagt, die Sicherheit immer vorgeht, kann es natürlich immer einmal geschehen, dass das Fliegen an einem Tag nicht möglich ist. Das Programm ist allerdings so konzipiert, dass derselbe Flugplatz zumeist an einem anderen Tag erneut angesteuert werden kann. Es gibt auch immer ein Alternativprogramm.

Flugplatz Caballito

Flugplatz Caballito

Zusammenfassend: gute Laune, gutes Wetter und gute Gesellschaft sind alle Zutaten für einen schönen Flugtag in tropischer Umgebung!

Geflogen wird immer auf eigenes Risiko und Vergnügen und mit der eigenen Ausrüstung. Vor dem Start besprechen wir den Flug und die Landeplätze. In Turrialba und Caldera stehen uns erfahrene Tandempiloten (und gleichzeitig gute Freunde) samt Ausrüstung zur Verfügung. Ansonsten kann ich derzeit keine Tandemflüge anbieten. Wir benutzen in Costa Rica Funkverbindungen im 2-m Bereich, wobei die meisten Geräte auch das 70-cm Band beherrschen. Es wäre gut, zusammen mit der Ausrüstung auch ein Funkgerät mitzubringen. Ich habe aber auch ein paar Ersatzgeräte und Handys zur Hand. Wir stehen also immer in Kontakt. Wenn der Flug schneller als geplant am Landeplatz endet: kein Problem! Der Geländewagen steht bereit für einen Rücktransport zum Startplatz.

→Hier geht es zur Rundreise!

Und hier gibt es noch ein paar Videos, um den Appetit anzuregen (verlinkt auf fremde Inhalte bei Youtube):

    • Turrialba

    • Caldera

    • luftige Costa Rica Impressionen